Secret Places

Secret Places. 100 Traumreiseziele weltweit, ISBN-13: 978-3-37343-1272-4, 320 Seiten, Bruckmann, München 2019 (1. und 2. Auflage), Neuauflage 2020.

 

Mit Beiträgen von Jochen Müssig, Michael Rinn, Klio Verigou, Lothar Schmidt, Hans-Joachim Spitzenberger, Rainer Waterkamp und 6 mehr. 

 

Rezensionen

Inspiration für die nächsten Reisen

Richtig 'secret' sind die Orte im Buch natürlich nicht, aber viele davon waren mir vor der Lektüre des Buches tatsächlich nicht geläufig, sehen auf den Fotos einfach wundervoll aus und klingen in den Texten wie Orte, die man auf jeden Fall kennen und besuchen sollte.

Der Autor nimmt den Leser und Betrachter dabei auf alle Kontinente (außer Antarktika) mit und stellt seine Traumorte in Wort und Bild vor.

Die Motive im Buch sind wirklich traumhaft, zeigen die Orte in einer besonders schönen Lichtstimmung, aus ungewöhnlicheren Perspektiven und in außergewöhnlichen Momenten. Andere Fotos dienen eher der Beschreibung des Ortes und der Dokumentation des jeweiligen Reiseziels. So verbindet das Buch Information mit Sehnsucht, Fernweh und Ästhetik.

Die Texte bieten Informationen und Tipps zum jeweiligen Ort und sprechen oft verschiedenartige Aspekte der Ziele an.

Diejenigen Orte im Buch, die ich bereits bereist habe, kann ich - genau wie der Autor - volll und ganz empfehlen und finde auch, dass sie einen besonderen Zauber aufweisen, weswegen man sie unbedingt bereisen sollte. Das weckt natürlich mein Vertrauen in die weiteren Reiseempfehlungen des Autors, der ein besonderes Händchen für besondere Orte zu haben scheint.

Amazon, sabatayn76, 9. November 2018

Diese Secret Places sind wirklich sehenswert!

Orte, die nicht als Nummer 1 erscheinen wenn man nach Reisezielen sucht - Aber es sollten! In diesem Buch sieht man Plätze fernab vom touristischen Wahnsinn. Tolle Bilder und Geschichten über wunderbare und sehenswerte Ziele. Mit zusätzlichen Informationen und Secret Tipps, damit der Urlaub zum Highlight wird. So ist er nicht nur als Regal-Lücken-Füller nützlich!

Amazon, Eda T, 9. November 2018

Weckt die Reiselust

Das Erste, was auffällt, ist die übersichtliche Gestaltung des Buches - man wird auf dem Kontinent, auf dem man sucht, schnell fündig. Dabei helfen sowohl die Weltkarte als auch die übersichtliche Aufteilung der Kapitel.

Aus naheliegenden Gründen habe ich mich auf Empfehlungen aus Europa konzentriert, und sie wecken durchaus Reiselust. Es gibt nicht nur informative Texte, sondern auch Internetadressen für die nähere Information und traumhaft schöne Bilder.

Fazit: 

Weckt die Reiselust

Amazon, Nomas Literaturblog, 11. November 2018

 

 

Geheime Reiseziele Weltweit

Dieses Buch enthält wahre Geheimtips für interessante Reisen weltweit. Dabei geht es nicht um bekannte Ziele, sondern um versteckte Geheimtips, egal, ob Sie sich für die Faröer Inseln interessieren oder für die Corn Islands in Amerika oder Abu Simbel in Ägypten. Das Buch bietet dabei interessante Geschichten über den geplanten Reiseort bzw. Anekdoten oder Reiseberichte. Diese bringen dem Leser die Ziele näher und sind sehr unterhaltsam geschrieben. Ein Geheimtip für jeden, der bislang weniger bekannte Reiseziele ausprobieren und sich vorab informieren möchte.

 

Amazon, Simon Y, 18. November 2018 

 

 

Ein grandioser Bildband zu den Reisezielen jenseits des Massentourismus

Die Bildband-Veröffentlichungen des Bruckmann-Verlages fanden in den letzten Jahren nicht immer ungeteilte Zustimmung. Für den jetzt vorliegenden Band „Secret Places“ haben 12 Autorinnen/Autoren Text- und Bildbeiträge zu „100 unbekannten Traumreisezielen weltweit“ geliefert. 

Es ist ein Prachtband geworden, der nicht nur durch seine überzeugenden, einfühlsamen und spannenden Texte ein Lob verdient. Überzeugend sind auch die phantastischen Bilder, die überwiegend in halb-, ganz- und doppelseitger Aufmachung beeindrucken und die Orte in phantastischer  Lichtstimmung und aus neuer Perspektive zeigen. Der etwas hochstapelnde Titel „geheime Plätze“ wird bereits im Vorwort realistisch als noch weitgehend abseits der großen Massentourismus-Ströme relativiert.

Die „echten Geheimtipps zu den besten versteckten Reisezielen der Welt für unvergessliche Traumreisen“ führen zu einsamen Traumstränden von Belize (50) oder im Südosten von Myanmar (84) sowie zu Naturwundern wie dem Bryce Canyon (46) und dem Grand Valley (47) in den USA. Man erlebt die Begegnungen mit Delfinen, Bären, Löwen und Jaguaren und folgt abenteuerlichen Unternehmungen mit Ochsenkarren durch Bagan in Myanmar (83), auf dem Rücken der Kamele in der indischen Wüste Thar (79) oder schwierigen Kletterpartien zu den Klöstern Bhutans am Rand abfallender Steilwände (82). Die Autorinnen/Autoren beschreiben kulturhistorisch bedeutsame Stätten der Menschheit wie die Tempel von Abu Simbel (34) oder die grandiosen Felskirchen von Lalibela in Äthiopien (35) und bringen den Leser beispielsweise die einsame Welt der Salzwüsten und Lagunen im Hochland Boliviens (67) sowie das Tal der Geysire von Kamtschatka (93) näher. Eine Weltkarte sorgt dafür, dass man den Überblick nicht verliert.

Ein Bildband also für alle, die weitere Informationen zu Traumzielen suchen, vom Fernweh gepackt sind oder nur Freude beim Betrachten von traumhaften Bildern empfinden, die von der  Schönheit unserer Welt künden. 

Projektmanagement, Redaktion und Graphik haben überzeugende Arbeit geleistet. Der Bildband verdient - trotz des stolzen Preises von 50 Euro -  die volle Amazon-Punktzahl.

 

Amazon, travel4you, 17. November 2018

 

 

Toller Ideengeber

unbekannte Traumreiseziele weltweit wunderbar in Szene gesetzt und liebevoll beschrieben. Zusätzlich gibt es noch einen Kartenausschnitt für den schnellen Überblick. 320 Seiten illustriert mit Fotos laden zu Fernweh ein.

Ein Buch zum Verschenken an gute Freunde.

 

Amazon, Klaus Becker, 19. November 2018

 

 

Reiseträume garantiert

Ich kann nur eins zu dem Reisebildband sagen: WOW!

Ich bin absolut begeistert über die Fülle an tollen und paradiesischen Orten, die uns hier im neuen Bruckmann Band vorgestellt werden. Der Leser erhält hier einen ganz tollen Überblick über die traumhaftesten Plätze der Erde und dazu noch wunderschönes Fotomaterial der einzelnen Plätze, die sofort zum Träumen einladen. Bei den 100 bekanntesten Reisezielen, die hier vorgestellt werden, fehlt mir kein einziges :) Dieser Band regt auch an, um sich für eine anstehende Reise vorzubereiten oder gar zu entscheiden. Klare Kaufempfehlung!!

 

Amazon, 19. November 2018

 

 

Wunder und Wunderwelten

Dieses Zitat von Seite 112/113 ist zwar der Zwischentitel für die folgenden neun Reiseziele auf dem Afrikanischen Kontinent. Aber 'Wunder und Wunderwelten' lässt sich durchaus auf alle beschriebenen Ziele, die auf der ganzen Welt verstreut sind, mit Fug und Recht sagen.

Wobei meines Erachtens nicht alle Regionen ein Traumreiseziel darstellen. Man muss beispielsweise schon ein ausgesprochener Pingiun-, Seelöwen-, Robben- und Vogelliebhaber sein, um sich in ein Militärflugzeug zu setzen. Mit dem Ziel der Islas Malvinas, zu Deutsch Falklandinseln. Rund 600 Kilometer östlich des argentinischen Festlandes, reichlich öde, reichlich karg, reichlich kalt.

Kauai, eine wundervolle Insel der hawaiianischen Inselkette ist jetzt wahrscheinlich auch nicht völlig unbekannt. Schliesslich wurde dort ein gut Teil des Kino-Reissers 'Jurassic Park' aus dem Jahr 1993 gedreht. Der Grossteil der Ziele ist dann aber schon unbekannt, als Reiseziel einerseits absolut ungewöhnlich, ausgefallen. Aber nur schön und sehenswert. Egal ob die grösste Insel im Ärmelkanal namens Jersey, die Sonneninsel Hvar, die steinernen Bienenkörbe im Purnululu National Park im Westen Australiens oder oder oder...

Die 100 Ziele werden mit vielen schönen Farbfotos illustriert mit nett zu lesenden informativen Texten vorgestellt. Einschliesslich den Angaben, wo weitere Informationen zu bekommen sind. Sprich Angabe der jeweiligen Internetadresse.

Nach der Lektüre wird jeder das eine oder andere Traumziel gefunden haben. Welches vermutlich auch ein Traum bleiben wird. Einige Träume werden sich aber auch erfüllen lassen. Lucca in der Toscana ist ebenso gut zu erreichen wie Samsø in Dänemark. Um nach Quedlinburg am Harz oder in die Region Hochkönig im Berchtesgadner Land zu kommen, muss kein Flug gebucht werden. Im Gegensatz zu Turtuguero in Nicaragua.

 

Amazon, W. Scharfenberger, 1. Dezember 2018

 

 

 

Weckt die Reiselust

Das Erste, was auffällt, ist die übersichtliche Gestaltung des Buches - man wird auf dem Kontinent, auf dem man sucht, schnell fündig. Dabei helfen sowohl die Weltkarte als auch die übersichtliche Aufteilung der Kapitel.

Aus naheliegenden Gründen habe ich mich auf Empfehlungen aus Europa konzentriert, und sie wecken durchaus Reiselust. Es gibt nicht nur informative Texte, sondern auch Internetadressen für die nähere Information und traumhaft schöne Bilder.

Fazit:  Weckt die Reiselust

Amazon, Nomas Literaturblog, 11. November 2018

 

 

Geheime Reiseziele Weltweit

Dieses Buch enthält wahre Geheimtips für interessante Reisen weltweit. Dabei geht es nicht um bekannte Ziele, sondern um versteckte Geheimtips, egal, ob Sie sich für die Faröer Inseln interessieren oder für die Corn Islands in Amerika oder Abu Simbel in Ägypten. Das Buch bietet dabei interessante Geschichten über den geplanten Reiseort bzw. Anekdoten oder Reiseberichte. Diese bringen dem Leser die Ziele näher und sind sehr unterhaltsam geschrieben. Ein Geheimtip für jeden, der bislang weniger bekannte Reiseziele ausprobieren und sich vorab informieren möchte.

Amazon, Simon Y, 18. November 2018 

 

 

Ein grandioser Bildband zu den Reisezielen jenseits des Massentourismus

Die Bildband-Veröffentlichungen des Bruckmann-Verlages fanden in den letzten Jahren nicht immer ungeteilte Zustimmung. Für den jetzt vorliegenden Band „Secret Places“ haben 12 Autorinnen/Autoren Text- und Bildbeiträge zu „100 unbekannten Traumreisezielen weltweit“ geliefert. 

Es ist ein Prachtband geworden, der nicht nur durch seine überzeugenden, einfühlsamen und spannenden Texte ein Lob verdient. Überzeugend sind auch die phantastischen Bilder, die überwiegend in halb-, ganz- und doppelseitger Aufmachung beeindrucken und die Orte in phantastischer  Lichtstimmung und aus neuer Perspektive zeigen. Der etwas hochstapelnde Titel „geheime Plätze“ wird bereits im Vorwort realistisch als noch weitgehend abseits der großen Massentourismus-Ströme relativiert.

Die „echten Geheimtipps zu den besten versteckten Reisezielen der Welt für unvergessliche Traumreisen“ führen zu einsamen Traumstränden von Belize (50) oder im Südosten von Myanmar (84) sowie zu Naturwundern wie dem Bryce Canyon (46) und dem Grand Valley (47) in den USA. Man erlebt die Begegnungen mit Delfinen, Bären, Löwen und Jaguaren und folgt abenteuerlichen Unternehmungen mit Ochsenkarren durch Bagan in Myanmar (83), auf dem Rücken der Kamele in der indischen Wüste Thar (79) oder schwierigen Kletterpartien zu den Klöstern Bhutans am Rand abfallender Steilwände (82). Die Autorinnen/Autoren beschreiben kulturhistorisch bedeutsame Stätten der Menschheit wie die Tempel von Abu Simbel (34) oder die grandiosen Felskirchen von Lalibela in Äthiopien (35) und bringen den Leser beispielsweise die einsame Welt der Salzwüsten und Lagunen im Hochland Boliviens (67) sowie das Tal der Geysire von Kamtschatka (93) näher. Eine Weltkarte sorgt dafür, dass man den Überblick nicht verliert.

Ein Bildband also für alle, die weitere Informationen zu Traumzielen suchen, vom Fernweh gepackt sind oder nur Freude beim Betrachten von traumhaften Bildern empfinden, die von der  Schönheit unserer Welt künden. 

Projektmanagement, Redaktion und Graphik haben überzeugende Arbeit geleistet. Der Bildband verdient - trotz des stolzen Preises von 50 Euro -  die volle Amazon-Punktzahl.

Amazon, travel4you, 17. November 2018

 

 

Toller Ideengeber

unbekannte Traumreiseziele weltweit wunderbar in Szene gesetzt und liebevoll beschrieben. Zusätzlich gibt es noch einen Kartenausschnitt für den schnellen Überblick. 320 Seiten illustriert mit Fotos laden zu Fernweh ein.

Ein Buch zum Verschenken an gute Freunde.

Amazon, Klaus Becker, 19. November 2018

 

 

Reiseträume garantiert

Ich kann nur eins zu dem Reisebildband sagen: WOW!

Ich bin absolut begeistert über die Fülle an tollen und paradiesischen Orten, die uns hier im neuen Bruckmann Band vorgestellt werden. Der Leser erhält hier einen ganz tollen Überblick über die traumhaftesten Plätze der Erde und dazu noch wunderschönes Fotomaterial der einzelnen Plätze, die sofort zum Träumen einladen. Bei den 100 bekanntesten Reisezielen, die hier vorgestellt werden, fehlt mir kein einziges :) Dieser Band regt auch an, um sich für eine anstehende Reise vorzubereiten oder gar zu entscheiden. Klare Kaufempfehlung!!

Amazon, 19. November 2018

 

 

Wunder und Wunderwelten

Dieses Zitat von Seite 112/113 ist zwar der Zwischentitel für die folgenden neun Reiseziele auf dem Afrikanischen Kontinent. Aber 'Wunder und Wunderwelten' lässt sich durchaus auf alle beschriebenen Ziele, die auf der ganzen Welt verstreut sind, mit Fug und Recht sagen.

Wobei meines Erachtens nicht alle Regionen ein Traumreiseziel darstellen. Man muss beispielsweise schon ein ausgesprochener Pingiun-, Seelöwen-, Robben- und Vogelliebhaber sein, um sich in ein Militärflugzeug zu setzen. Mit dem Ziel der Islas Malvinas, zu Deutsch Falklandinseln. Rund 600 Kilometer östlich des argentinischen Festlandes, reichlich öde, reichlich karg, reichlich kalt.

Kauai, eine wundervolle Insel der hawaiianischen Inselkette ist jetzt wahrscheinlich auch nicht völlig unbekannt. Schliesslich wurde dort ein gut Teil des Kino-Reissers 'Jurassic Park' aus dem Jahr 1993 gedreht. Der Grossteil der Ziele ist dann aber schon unbekannt, als Reiseziel einerseits absolut ungewöhnlich, ausgefallen. Aber nur schön und sehenswert. Egal ob die grösste Insel im Ärmelkanal namens Jersey, die Sonneninsel Hvar, die steinernen Bienenkörbe im Purnululu National Park im Westen Australiens oder oder oder...

Die 100 Ziele werden mit vielen schönen Farbfotos illustriert mit nett zu lesenden informativen Texten vorgestellt. Einschliesslich den Angaben, wo weitere Informationen zu bekommen sind. Sprich Angabe der jeweiligen Internetadresse.

Nach der Lektüre wird jeder das eine oder andere Traumziel gefunden haben. Welches vermutlich auch ein Traum bleiben wird. Einige Träume werden sich aber auch erfüllen lassen. Lucca in der Toscana ist ebenso gut zu erreichen wie Samsø in Dänemark. Um nach Quedlinburg am Harz oder in die Region Hochkönig im Berchtesgadner Land zu kommen, muss kein Flug gebucht werden. Im Gegensatz zu Turtuguero in Nicaragua.

 Amazon, W. Scharfenberger, 1. Dezember 2018

 

 

 

Die Welt ist groß, die Welt ist schön

Ein schönes Buch mit beeindruckenden Bildern, liebvoll geschriebenen Texten und netten Anekdoten. Man erhält tolle Einblicke in die unterschiedlichsten Naturen und Kulturen unserer schönen Erde und wird sich der unglaublichen Vielfalt dieser bewusst. Ein muss für alle, die einmal wieder Fernweh verspüren und ihre nächste Reise zu etwas besonderem machen wollen.

 Amazon, Torben Trauernicht, 2. Dezember 2018

Magisch, zauberhaft

 Das Buch ist ein wahres Geschenk für Naturfreunde und Bildbänderliebhaber. Aufmachen, in diese großartigen Landschaftsbilder eintauchen, die Atmosphäre der fernen Orte auf sich wirken lassen. Herrlich!

Das Blättern in diesem Band ist wie eine Meditation, eine Flucht aus dem grauen Alltag in unbekannte, wunderschöne Orte mit ihren vielen satten, manchmal surreal wirkenden Farben.

Schon nach paar Seiten bekommt man Fernweh, denn man möchte all diese Landschaften mit eigenen Augen sehen und die Menschen, die dort leben, kennenlernen.

Das Buch ist prima strukturiert. Gleich vorne gibt es Inhaltsverzeichnis, dem man entnimmt, dass die Orte nach Kontinenten geordnet sind:

32 in Europa,

9 in Afrika,

31 in Amerika,

15 in Asien,

7 in Ozeanien,

die man auf der drauffolgenden doppelseitigen Weltkarte gleich gezeigt bekommt. Man kann auch gezielt zu bestimmten Zielen gleich hinblättern: Die Seiten sind für alle im Inhaltsverzeichnis aufgeführt. Aber viel schöner finde ich das Spiel, bei dem man eine Seite aufs Geratewohl aufschlägt, und schaut, wo man da gelandet ist.

Im Buch wird jeder dieser Orte nochmals auf der kleinen Karte am Anfang des jeweiligen Abschnitts gezeigt. Als Erstes sieht man tolle, stimmungsvolle Bilder, oft 2-3 Fotos pro Doppelseite. Magisch, zauberhaft!

Kurze, prägnante Texte erzählen paar grundlegende Dinge, anhand einiger Daten und Zahlen, aber nicht nur. Infos zur Entstehung, Geschichte, Kulinarik usw., was gerade passt und die Neugier weckt, sind auch dabei.

Am Ende eines jeden Abschnitts, der in etwa 2-6 Seiten lang sein kann, gibt es Internetadressen, wo man weiterführende Touristeninfos finden kann.

Man kann noch viel über dieses Buch schreiben, besser, man schlägt es selbst auf und lässt das Ganze auf sich wirken.

Fazit: Ein wunderschöner Bildband voller großartiger Landschaftsbilder und Fotos der Menschen, die dort wohnen. Das Buch ist auch eine schöne Inspirationsquelle für den nächsten Urlaub. Ideal zum Seele baumeln lassen. Schön auch als Geschenk.

 Amazon, Wedma, 10. Januar 2019

 

Man bekommt Lust, den Koffer zu packen

„Es gibt sie noch, echte Geheimtipps“ - ist am Umschlag des Buches zu lesen und beim ersten Durchblättern bekommt man schon einen Eindruck von der Schönheit der vorgestellten Orte. Sind es aber wirklich so geheime Plätze, dass man dort alleine unterwegs ist?

Jeder kennt die Postkartenidylle eines griechischen Traumstrandes oder die einsamen Canyons im Westen Amerikas. Wer hat sie nicht schon gesehen, die Bilder der Pyramiden von Gizeh mit einem einsamen Beduinen auf seinem Kamel davor.

Waren Sie schon auf diesem Stand? Haben Sie den Grand Canyon besucht oder wollten Sie auch schon zu den Pyramiden? Der Strand ist vor lauter Sonnenanbetern nicht zu sehen, der Grand Canyon gesperrt, weil bereits zu viele Besucher vor Ort sind und für die Besichtigung der Pyramiden stellen Sie sich erstmal vier Stunden an der Kassa an.

Gibt es sie jetzt wirklich noch, die angepriesenen Geheimtipps in diesem Buch?

Eines vorweg, ja es gibt sie – Aber …

Aber, um an diese Traumziele zu gelangen ist es zum Großteil unumgänglich, dem Pauschaltourismus eine Absage zu erteilen. Kaum eine Pauschalreise beinhaltet eine Wanderung, die mehrere Stunden in Anspruch nimmt oder eine Fahrt zu einem Strand, an welchem nicht bereits zig weitere Touristenboote ankern.

Also verabschieden Sie sich von der Vorstellung, Traumziele wären einfach zu erreichen. Mit wenigen Ausnahmen sind auch die „Secret Places“ in diesem Buch nicht ganz bequem zu erreichen – in den meisten Fällen lohnt sich aber ein bisschen Anstrengung auf alle Fälle.

Vom hohen Norden Europas über Afrika bis ins südliche Amerika, von Asien bis Ozeanien stellt dieses Buch 100 Orte vor, an denen der Pauschaltourismus noch nicht so ganz angelangt ist. Ob auf der griechischen Insel Kefalonia oder im Dovrefjell Norwegens, ob an der Südspitze Patagoniens oder bei den Krokodilen von Australien - überall lassen sich auch heute noch Traumziele ohne Menschenströme besichtigen. Aber an keinem dieser Ziele werden Sie menschleere Stände vorfinden oder stundenlang vollkommen alleine über eine Hochebene wandern können.

Auch die vorgestellten Ziele in diesem Buch sind bei vielen Touristen bereits bekannt und erlangen immer weitere Bekanntheit. Wollen Sie also eines dieser Ziele besichtigen, um die Landschaften zu genießen oder um mit Einheimischen ungezwungen zu plaudern ohne gleich einen halben Souvenirladen aufkaufen zu müssen, sollten Sie bald aufbrechen. Denn was heute noch ein Geheimtipp ist, ist morgen bereits vom Pauschaltourismus überrannt.

Ob all die vorgestellten Orte noch den Titel „geheimer Ort“ verdienen, wage ich zu bezweifeln. Wer schon einmal Myrtos-Beach auf Kefalonia besucht hat, weiß, dass es um 10 Uhr zu spät ist einen Parkplatz zu finden. Durch Lucca zu spazieren, wenn gerade 30 Reisbusse ankommen, dürfte ebenfalls nicht jedermanns Sache sein.

Nichtsdestotrotz beschreibt dieses Buch wunderschöne Orte, die auch mit herrlichen Bildern auf einen Besuch einladen. Die Beschreibungen machen allesamt Lust auf eine Reise und der Autor hat mit Sicherheit einige der schönsten Plätze unserer Erde hier beschrieben. Ob dieses Buch aber dazu beiträgt, dass diese Plätze auch so bleiben, lässt sich bezweifeln.

4 Sterne, da nicht alle beschriebenen Orte (aus eigener Erfahrung) so geheim sind, wie sie hier dargestellt werden.

Amazon, Sikal, 11. Januar 2019

Super schöne Bildes und es sind tatsächlich richtige „Secrets“ dabei

- die Bilder sind wirklich sehr toll und machen Lust auf mehr

- habe ein paar Orte selbst gesehen und kann bestätigen, dass einiges unbekannt bzw. vielmehr auch weniger bereist ist

- eine schöne Inspiration.

Amazon, M.ma, 28. Januar 2019

 

Keine Geheimtipps -Orte bieten zu wenig für einen Urlaub - hatte andere Vorstellungen von dem Buch

Ich hatte echte Geheimtipps erwartet, musste jedoch beim ersten Blick ins Buch feststellen, dass ich mehrere der Orte bereits in den letzten fünf Jahren selbst besucht habe - meine Reiseagentur hatte sie ins Programm genommen. Insofern wird der Inhalt dem Titel nicht gerecht.

Was mich weiter enttäuscht hat: Die Orte bieten für sich genommen nicht genug, um dort seinen ganzen Urlaub zu verbringen. Das ist vielleicht auch ein bißchen viel verlangt, jedoch wäre dann wenigstens eine Einbettung des vermeintlichen "Geheimziels" in eine größere Reise ("Diesen Ort können Sie auf Ihrem Weg nach... besuchen...") hilfreich gewesen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass man mehrere Tage lang Arequipa oder die trockene Halong-Bucht besuchen möchte, auch wenn die Orte für ein bis zwei Tage sicherlich sehenswert sind.

Amazon, Reiselustig, 2.5.2019

 

 

Neues entdecken

Nun, wirklich unbekannte Gebiete gibt es wohl kaum mehr auf diesem Planeten neu zu entdecken und auch der vorliegende Bildband selbst formuliert seinen Titel zwar in diese Richtung von „geheimen Plätzen“, verweist aber bereits zu Beginn auf das ein stückweit realistischer formulierte Ansinnen:

„Dort, wo man auf Gleichgesinnte trifft, aber nicht auf Massen. Dort, wo es schon ein wenig touristische Infrastruktur gibt, aber noch keine Tourismusindustrie“. Vor allem aber einfach „dort“, wo es schön und interessant zugleich ist, ohne dass diese noch ruhigen Plätze auf der Welt bereist „ausgeschlachtet“ werden.

Entfernte Ecken in Australien gehören dabei ebenso in die Betrachtungen, wie Orte auf Zypern, Traumstrände (weitgehend leer) am indischen Ozean oder Orte in den USA, die nicht in jedem Reiseführer als „must go“ bereits ausgewalzt sind.

Und wenn in Bild und Text verzauberte Landschaften der Faröer Inseln vor den Augen des Betrachters auftauchen oder bunte Häuser in einem der Fjorde Norwegens, wenn auch Quedlinburg (nicht unbedingt mehr ein „Geheimtipp“ im Übrigen“ ins rechte Licht gerückt wird und in den begleitenden Texten ausführlich vorgestellt wird (wie überhaupt das Buch eher textorientiert daherkommt und die hochwertigen Fotografien eher der Illustration dienen), dann spürt man bereits, dass es durchaus noch Orte gibt, an denen sich das „neu-entdecken“ lohnt und interessante und ebenso ästhetisch schöne Landschaften und Orte in aller Ruhe noch auf einen Besuch warten.

Mit konkreten Hinweisen versehen (auch gastronomisch auf den Spuren der Einwohner jener Ortschaften) bieten sich vom blauen Mittelmeer in der malerischen Stadt Symi bis zum „grünen Meer“ des Regenwaldes auf Belize mitsamt einem traumhaft schönen Korallenriff vielfache Impulse für das „Fernweh“ des Lesers, der durchaus genügend Fantasie entfaltet bei Betrachten der Bilder, um sich in den dösenden Jaguar bestens hineinversetzen zu können.

Dass auch eine endlos scheinende Salzebene (nein, nicht in den USA, sondern in Uyuni, in den Anden Boliviens) in Nachbarschaft zu einsamen Lagunen und schneebedeckten Vulkanriesen durchaus ansehnlich eine Reise wert sein kann und, wie als Gegensatz, die Atacamawüste eher an die Oberfläche des Mars erinnert, all das ergibt eine interessante Lektüre tatsächlich vielfacher Orte, von denen man höchstens am Rande bisher etwas gehört hat, die aber im Erlebnis besonderer Natur und fast zeitloser kleiner Ortschaften vielfach in der Lage sind, die Neugier des Betrachters nachhaltig zu wecken.

Eine interessante und bestens ins Licht gerückte Lektüre

 Amazon, M.Lehmann-Pape, 16. November 2018

 

 

Geheime Reiseziele vorgestellt in Bild und Wort

Dieser Bildband zeigt 100 Plätze in der Welt auf, die zwar nicht immer geheim sind, aber vom Tourismus noch nicht überrannt wurden. So wird im Buch auch betont: " Dort, wo man auf ein paar Gleichgesinnte trifft, aber nicht auf Massen. Dort, wo es schon ein wenig touristische Infrastruktur gibt, aber noch keine Tourismusindustrie. Und so sind meine Kollegen und ich losgezogen, um Traumstrände und Naturwunder, wunderbare Städte und herrliche Routen zu finden – abseits der großen Touristenströme und Lichtjahre von Overtourism entfernt."

Es sind Orte auf allen Erdteilen, die man nicht unbedingt in Tourismusführern findet. So zB. die griechische Insel Kefalonia oder Dovrefjell in Norwegen, oder die Plätze an der Südspitze Patagoniens oder die Orte von Australien, wo man Krokodilen begegnen kann - sind noch Geheimtipps, die nicht von Touristen überrannt werden. Die verschiedenen Autoren beschreiben ihre Erfahrungen bei der Entdeckung wunderschöner Plätze auf unserer Erde, ihre Geschichte, Besonderheiten und belegen es mit ansprechenden farbigen Fotos.

Auch wenn nicht alle hier vorgestellten Orte, wirklich ein Geheimtipp sind, bekommt man beim Lesen und Betrachten Fernweh und Lust, diese selbst einmal zu besuchen. Denn sie gehören ausnahmslos zu den schönsten Gegenden auf der Welt.

Ich kann diesen Bildband nur allen empfehlen, die sich die Schönheiten der Welt ansehen wollen und ihre nächste Reise planen wollen.

Amazon, petra25, 7. März 2019

 

 

Die nächsten Reiseziele sind gesichert

Schönes Buch mit vielen interessanten Texten und v.a. schönen und anschaulichen Bildern. Es werden Gegenden und Inseln gezeigt, von denen man nie gehört hat, aber auch schöne „geheime“ Ecken in für überlaufen gehaltenen Gegenden wie Mallorca.

Bei jedem Ort ist zusätzlich eine Karte zur Orientierung und es wird auf weitere Internet Tipps verwiesen. Für meine nächsten Urlaube konnte ich mir schon einige Ziele vornehmen 

Amazon, Sebastian Holpert, 21. Dezember 2018