· 

Mandore

Mandore

 

Die ehemalige Hauptstadt der Rajas von Marwar aus dem 6. Jahrhundert hieß einst Virapura (=Heldenstadt) und befindet sich etwa 14 Kilometer nördlich von Jodhpur. Es ist ein Ort, den die Rathors 1395 eroberten und ihn 1459 ein halbes Jahrhundert lang als Residenz nutzten. Man folgt nach nach der Anfahrt von Jodhpur über den NH62 dem Rundweg zunächst zu den Chattris, gelangt dann zum roten Turm Ek Thamba und dann an der Hall of Heros vorbei wieder zum Ausgang /Eingang.

In der wunderschönen Gartenanlage von Mandore sieht man Springbrunnen und Familien beim Picknick. Hier befinden sich auch aus rotem Sandstein erbaute Dewals (Chattris) einiger Maharajas, sehenswert ist das Dewal des Maharaja Ajit Singh (Maharaja von Mandore, 1671-1724, regierte 1680-1724) mit schönen Sandsteinskulpturen.  

Im Zenana Bagh, einer kleinen Gartenanlage, befindet sich der kleine Palast Ek Thamba Mahal aus rotem Sandstein mit einigen gut erhaltenen Reliefs. Im angrenzenden Komplex hat das kleine Museum seinen Platz, das einige schöne Miniaturen sowie Plastiken des 12. Jahrhundert aus der Stadt Kiradu nordwestlich von Barmer zeigt, die 1192 von Mahmud von Ghauri (auch Muhammad Ghor, 1149-1206, regierte 1173/75-1206) zerstört wurde.

Im Hintergrund der Gartenanlage erblickt man eine lange Galerie, die Hall of Heros (auch Schrein der 333 Millionen Götter) genannt wird und die zu einem Tempel gehört, der verschiedenen Gottheiten und Heroen Rajasthans geweiht ist. Hier sind 16 überlebensgroße Steinplastiken von Göttern, Heiligen und Helden zu sehen. So erkennt man den elefantenköpfigen Ganesha, den Helden Rama und seine Gattin Sita, den Affengott Hanuman und Krishna, dessen Gefährtin Radha die Tracht rajasthanischer Bäuerinnen trägt. Zu sehen sind auch die schwarze Göttin Kali und die schreckliche Göttin Chamunda. Die einheimischen Helden werden hoch zu Ross schwer gepanzert und mit gezwirbeltem Schnurrbart als klassisches Idealbild eines tapferen Rajputen dargestellt. Die Galerie ist zur Zeit (März 2019) von Gerüsten eingezäunt, hier wird renoviert.

Am Ende des Monats August findet im Park ein großes Fest statt, bei dem viele Tausende Rajasthani den alten Helden und Göttern ihre Verehrung zollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0